Was hat euch dazu gebracht ein Buch über Öle zu schreiben?

Die Notwendigkeit bestand meines Erachtens darin, die vielen Fragen, die von unseren Kursteilnehmern und andern Menschen, mit denen wir in Kontakt kamen, beantworten zu können. Diese zeigten, wieviel Unsicherheit und Desinformation in der Allgemeinheit,  auf diesem Gebiet herrscht. Es ist uns eben nicht egal, ob es unseren Mitmenschen möglich ist, sich gesund und gut ernähren zu können oder nicht, denn davon hängt extrem viel ab. Nicht nur für den Einzelnen, sondern gar für den ganzen Planeten.

 

Warum hauptsächlich über Speiseöle?

Rohkost und Ernährung, sowie Rezepte entwerfen ist unser Hauptgebiet, wo wir den Fokus darauf richten. Darin haben wir Erfahrung und da liegen unsere Stärken. Für eine blühende Gesundheit ist die Ernährung ein sehr wichtiger Teil. Auch um eine Gesundheit wieder herzustellen zu können, sollte die Ernährung unbedingt beachtet werden, was aber vielen Patienten schwer fällt. Da benötigen sie eine gute Hilfe. Speiseöle sind etwas, das man sich direkt einverleibt und dadurch schnelle positive, oder im schlimmsten Fall eben schnelle negative Konsequenz erhält.

 

Es ist kein Beitrag zu Ätherischen Ölen in dem Buch zu finden, warum nicht?

Ätherische Öle werden durch Wärme über 40 °C gewonnen oder mit Lösungsmitteln. Das ist für uns keine Option in der Ernährung. In der Aromatherapie wäre das schon interessanter. Obwohl die meisten der beschriebenen Öle in Rohkostqualität auch für die Massage geeignet sind, hätte dies den Rahmen dieses Fachbuchs gesprengt.

 

Müssen Öle ins Essen integriert werden oder kann man sie auch separat zu sich nehmen?

Wenn sie in die Speisen integriert werden, bereichern sie diese ganz klar, aber es ist nicht unbedingt notwendig. Wir kennen Menschen, die diese Öle mit dem Löffel separat zu sich nehmen und eine markante Verbesserung ihres Wohlbefindens melden. Wenn wir beispielsweise die Zähne mit unserer Goldmischung putzen und danach am Morgen immer noch einen Schluck davon zu uns nehmen, erfahren wir eine schnelle Energiezufuhr.

 

Warum müssen die Öle als solches zu sich genommen werden, reicht es nicht wenn die Samen ganz gegessen werden?

Das Eine schliesst das Andere nicht aus. Öle sind auf unseren Breitengraden Temperatur bedingt eine sehr wichtige Ressource und helfen, unsere Körperwärme aufrecht zu halten. Die Samen enthalten sehr viel Protein, was eine schnelle Sättigung bringt, aber wir benötigen noch mehr Betriebsstoffe und das sind die Öle. Bei manchen Samen, wie zum Beispiel Lein oder Chiasamen als Schleimsaaten können die Fettstoffe dadurch nur mangelhaft aus den ganzen Samen absorbiert werden. Das gepresste Öl ist aber voll zugänglich. Leindotter beispielsweise schmeckt als ganze Saat nicht gut, aber das Öl ist absolut delikat und wertvoll. Öl ist von der Pflanze synthetisiertes Sonnenlicht und kann als Lebenselixier wirken. Mehr darüber im Buch “Pflanzenöle als Lebenselixiere“

 

Welche Rolle spielen Öle in der Kinderernährung und Schwangerschaft?

Eine so enorm Grosse, dass wir  diesem Thema im Buch einen ganzen Abschnitt gewidmet haben und ich finde diesen Teil als sehr wichtig und sehr spannend. Gerade Kinder und vor allem in der embryonalen Phase, entwickeln ihr Gehirn sehr schnell und dafür benötigen sie, oder gegebenenfalls eben die Mutter, Öle von erster Güte.

 

Wären Rohkostöle auch eine Bereicherung für die Ernährung der Tiere?

Wir haben sehr positive Meldungen über die Resultate, wo Tierhalter ihren Schützlingen von unseren Ölen ins Futter gegeben haben. Doch kennen wir uns über Tierfutter nicht so gut aus, wie über die menschliche Ernährung.

 

Ist es wichtig, über die Ölsaaten und deren Pflanzen Bescheid zu wissen?

Ich finde schon, denn es ist mehr als nur interessant. Die Öle enthalten erfahrungsgemäss die Information der ganzen Pflanze, sowie die Energie deren Eigenschaften. Deshalb haben wir jedem aufgeführten Öl auch einen Beschrieb über die Pflanze selbst eingesetzt.

 

Wie kann man im Alltag die gesunden Öle einbauen?

Das ist relativ einfach. Im Buch haben wir die gängigen Ölpflanzen und ihre Öle einzeln genau beschrieben. Darauf folgen dann ölspezifische, einfache Rezepte. Die einzelnen Öle lassen sich aber auch je nach Vorlieben in den Rezepten des Buchs „Rohkost vom Feinsten“ und „Rohkost die Lebendige Nahrung“ einbauen und austauschen.

 

Für wen ist dieses Buch interessant?

Gedacht ist es für alle Menschen, die in irgendeiner Form Speiseöle konsumieren und das sind ja die meisten. Wir geben uns natürlich nicht der Illusion her, dass es alle interessiert, aber es ist sicher wertvoll und hilfreich für diejenigen, die sich Gedanken über ihre Ernährung machen. Für Menschen denen es nicht egal ist, was sie sich einverleiben. Des Weiteren für Menschen, die in der Lage sein möchten, wählen zu können. Dazu benötigt man eben verschiedene Informationen und nicht nur einseitige Mitteilungen.